5 Facebook Tipps für Neugründungen

von Nico Winter 0
Nico Winter sitzt vorm Rechner und bedient den Facebook-Businessmanager.

Bei der Neugründung eines Unternehmens oder der Neueröffnung eines Geschäftes gibt es viele Dinge, die es im Vorfeld zu erledigen gibt. Neben der Erstellung eines Businessplans, Recruiting von Mitarbeitern und der Suche nach Räumlichkeiten, steht sicherlich auch irgendwann das Thema Vermarktung und Marketing auf dem Plan. Jeder kennt den Spruch “Wer nicht wirbt, der stirbt” und gerade zum Start einer neuen Unternehmung ist der Punkt Werbung und Marketing unheimlich wichtig. Im häufigsten Fall einer Neugründung ist zu Beginn kein Kundenstamm vorhanden. Daher ist es zwingend erforderlich auf sich aufmerksam zu machen und zu werben. Die wenigsten Unternehmen haben bei der Gründung unbegrenzte Mittel zur Verfügung, um einen umfangreichen Maßnahmenkatalog im Bereich Marketing umzusetzen. Die meisten Unternehmer/Innen werden aber wahrscheinlich eine Webseite und digitales Marketing bzw. Online Marketing als ein Pflichtfeld sehen. Im Online Marketing kann man einiges natürlich auch selbst in die Hand nehmen. Entscheidend ist hier der Kenntnisstand, da man auch viel verkehrt machen kann.

Wenn man sich dazu entschlossen hat den Bereich Social Media Marketing auf dem Kanal Facebook zunächst selbst zu betreuen, geben wir hier 5 Tipps für Neugründer/Innen.

Zielgruppe

Wer ist Ihre Zielgruppe? Definieren Sie im Vorfeld genau Ihre Zielgruppe und überlegen Sie sich dann, wie und vor allem mit welchen Themen Sie diese ansprechen wollen. Nach wie vor gilt hier: “Content ist King” - es kommt auf die Inhalte an. Überlegen Sie sich, ob Sie Duzen oder Siezen. Das Social Media Netzwerk #SomE hat dazu einen lesenswerten Artikel geschrieben www.hashtag-some.de/du-oder-sie-tipps-fuer-die-richtige-kundenansprache-in-social-media. Um die richtigen Inhalte zu finden schauen Sie ruhig auch mal nach links und rechts: Was macht der Wettbewerb und vor allem womit ist dieser womöglich erfolgreich? Welche Beiträge sorgen für Reichweite, Interaktionen wie Kommentare oder - im besten Fall - das Teilen Ihrer Beiträge?

Persönlichkeit

Facebook wird von seinen Nutzern als sehr privat empfunden. Aus diesem Grund funktionieren Beiträge die Persönlichkeit zeigen und authentisch sind meistens sehr gut. Menschen machen schließlich gerne Geschäfte mit Menschen. Zeigen Sie sich, Ihr Team und Ihre Räumlichkeiten. Und geben Sie so Ihrer Zielgruppe Einblick in Ihren Alltag. Wenn Sie kurz vor der Eröffnung stehen und etwas umgebaut wird, zeigen Sie auch dies. Menschen sind neugierig und interessiert an Wandlungen. Sie ziehen gerade in Ihre Räumlichkeiten ein? Nehmen Sie Ihre Fans mit!

Personal

Personalsuche und Mitarbeitersuche ist unter Umständen nicht nur sehr zeitaufwendig, sondern kann auch sehr kostspielig sein. Eine Anzeige in einer Ausgabe der örtlichen Tageszeitung geht sehr schnell in den 4-stelligen Bereich, bringt aber oftmals nur magere Ergebnisse. Sie suchen Personal? Dann machen Sie das auch über Ihren Facebook-Kanal. Diese Beiträge erreichen oftmals eine sehr hohe Reichweite, da sie viel geteilt werden oder andere Nutzer darin verlinkt werden. Ihr allererster Beitrag auf einem neuen Facebook-Kanal sollte allerdings nicht unbedingt eine Stellenanzeige sein. Sie brauchen erst eine gewisse Anzahl an Followern, damit sich dann später eine vernünftige Reichweite aufbauen kann. Wenn Sie etwa 100-200 Follower haben, können Sie auch Stellenanzeigen mit Erfolgsaussichten posten.

Werbebudget für Facebook-Ads

Wie erreichen Sie Ihre Kunden oder wie bekommen Sie Follower? Sie haben eine Facebookseite erstellt und womöglich durch Teilen und Einladen über Ihren privaten Account und dem Ihrer Freunde schon ein paar Follower bekommen. Wie können Sie jetzt weitermachen? Facebook bietet über den Werbeanzeigenmanager viele Möglichkeiten Ihre Facebookseite oder Ihre Inhalte zu verbreiten. Wir möchten Ihnen zum Start ein paar Basics an die Hand geben. Jeden Beitrag, den Sie posten, können Sie durch ein Budget, welches Sie selbst festlegen, mit mehr Reichweite ausstatten. Wir würden Ihnen auch empfehlen jeden Beitrag zumindest mit einem kleinen Budget von mindestens 4€ zu bewerben. Der Facebook-Algorithmus sorgt dafür, dass nicht jeder Ihrer Follower automatisch Ihre Beiträge in seinem Feed sieht. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, immer eine kleine Kampagne auf die Beiträge zu schalten. Damit erreichen Sie nicht nur Ihre Follower, sondern auch deren Freunde, wenn Sie diese Option bei der Anzeigenschaltung auswählen. Eine weitere Möglichkeit ist auch das Hervorheben Ihrer Facebookseite durch eine Like-Kampagne. Hierbei ist allerdings Vorsicht geboten, da die Ergebnisse in einigen Fällen sehr zweifelhaft sind, wenn Sie die Kampagne nicht genau genug einstellen. Lesen Sie hier mehr dazu: www.adsventure.de/facebook-fake-likes

Art der Beiträge

Facebook ist ein emotionaler Kanal. Beiträge mit Bildern oder Videos funktionieren daher sehr gut. Der Bereich Facebook Live bietet zusätzlich unheimlich viele Möglichkeiten mit Ihren Fans in Kontakt zu treten. Einfache Text-Posts “funktionieren” meistens nicht. Links zu anderen Webseiten oder einfach nur das Teilen fremder Artikel finden häufig genauso wenig Anklang. Erstellen Sie eigene Inhalte in Form von kleinen Videos oder Bildern. Das muss nicht immer im Hochglanzformat sein - allerdings bieten neuere Smartphones oder Tablets beste technische Voraussetzungen, um gute Bilder und Videos zu erstellen. Probieren Sie hier auch ruhig mal aus, experimentieren Sie und schauen was Ihre Zielgruppe anspricht und gut funktioniert.

Diese 5 Tipps für Gründer sind natürlich nur eine kleine Anleitung für den Einstieg ins Facebook-Marketing. Im Allgemeinen gilt hier: Bleiben Sie am Ball! Zu Beginn ist die Euphorie sehr groß und die Ideen scheinen unendlich. Setzen Sie auf Langfristigkeit und erstellen einen Redaktionsplan, sodass Sie auch über Wochen hinweg Inhalte in der Hinterhand haben. 1-2 Posts pro Woche sind schon ein gutes Niveau, wenn man das über viele Wochen halten kann. Bleiben Sie authentisch und versuchen Sie eine Beziehung zu Ihren Followern aufzubauen, denn dann ist Ihnen ein langfristiger Erfolg im Social Media Marketing sicher.

Der Beitrag gefällt? Brüllen Sie ihn heraus!

Einen Kommentar schreiben

Zurück