Pinterest for Business: So nutzen Sie Pinterest optimal für Ihr Unternehmen

von Sara Fraas 0
Pinterest App auf Handy

Damit Sie Ihr Unternehmen erfolgreich auf Pinterest präsentieren, ist das Anlegen eines eigens für Ihre Firma gedachten Business-Profils unerlässlich. Hier können Sie alle wichtigen Infos hinterlegen und passende Pinnwände zu Ihren Produkten und Themen anlegen. Ihr Profil ist damit unverwechselbar und bringt unter anderem die gewünschten Vorteile, die wir in unserem Beitrag “7 technische Rankingfaktoren” aufgezeigt haben.

Der Vorteil eines Business-Profils ist vor allem der Zugang zu Pinterest Analytics. Hier gibt es Einsicht in die Profil- und Pinnwand-Aufrufe, die Zielgruppenreichweite und alle Pin-Aktivitäten auf der Unternehmenswebseite und enthält unter anderem nützliche Tipps um Pins und Pinnwände zu optimieren.

Optimieren Sie Ihre Webseiten-Inhalte für Pinterest

Ein solcher Tipp, um mit seiner Unternehmenswebseite auf Pinterest optimal vertreten zu sein, ist eben jene Webseite “pinfreundlich” zu machen. Dazu gehört das Einbinden des “Merken”-Buttons (früher “Pin-It”-Button). Mithilfe dieses Buttons können Nutzer direkt ausgehend von Ihrer Webseite Inhalte merken/pinnen. Ein weiterer Punkt ist die optimale Aufbereitung von Artikeln und Bildern. Nicht nur guter, relevanter Inhalt sondern auch gut gemachte Pins sind für den Erfolg maßgeblich.

Halten Sie sich an diese drei Richtlinien bei der Pin-Erstellung!

Hochformat ist besser als Querformat

Hochformatige Bilder/Pins kommen im Pinterest-Feed (die Startseite) viel besser zur Geltung. Dies lässt sich ganz einfach mithilfe dieses Screenshots nachvollziehen. 

Bildlastige Inhalte können zu Collagen aufbereitet werden. Besonders empfehlenswert ist es direkt zu Beginn der Contenterstellung Pinterest im Hinterkopf zu behalten. Erstellen Sie hochformatige Fotos für die Webseite oder Ihren Blog.

Hochformatige und unverwechselbare Pins stechen im Pinterest Feed heraus

Kurze aber aussagekräftige Überschriften machen neugierig

Gerade bei komplexen Themen und textlastigen Artikeln ein besonders schwerer Punkt: die passende Überschrift. Der Nutzer sollte das Thema auf den ersten Blick erkennen und Ihn so dazu anregen den Artikel zu lesen.

Ein unverwechselbarer Pin sticht heraus

Nach Möglichkeit sollten Ihre Pins einen hohen Wiedererkennungswert haben. Wie bei Ihrer Geschäftsausstattung sollte also ein einheitliches Farb- und Schriftkonzept Anwendung finden. Nur so werden die Pins unverwechselbar und führen zu einer eindeutigen Zuordnung zu Ihrem Unternehmen.

Eine Untersuchung von “Curalate” hat ergeben, dass mehrfarbige Bilder zum Beispiel besser ankommen. Ganz im Gegenteil zu Instagram werden Bilder in Rot-, Orange- und Brauntönen doppelt so häufig gepinnt als Bilder in Blautönen. Auch Selfies kommen nicht so gut an.

Curalate Infografik zu Pinterest
Anklicken für die komplette Grafik und den Artikel auf Curalate

Diese Tools unterstützen Sie bei Ihrer Pinterest-Strategie

Canva

Wenn man kein gelernter Grafiker ist oder kein gutes Händchen für Gestaltung hat, ist Canva eine gute Möglichkeit schöne und optimierte Grafiken mit geringem Zeitaufwand zu erstellen. Die Plattform bietet jegliche Vorlagen in verschiedenen Größen und Designs für alle Zwecke. Grundsätzlich ist die Verwendung kostenlos. Lediglich einige Inhalte sind für einen kleinen Betrag zu erwerben. Natürlich bietet auch Canva ein kostenpflichtiges Modell namens “Canva for Work” für Unternehmen an, welches viele weitere Funktionen zugänglich macht.

Canva Workflow

So funktioniert Canva: Zunächst erstellen Sie ein Konto. Daraufhin wählen Sie Ihre Branche aus. Sie können sogar weitere Teammitglieder einladen, um gleichzeitig an einem Projekt zu arbeiten.

Dann geht es auch schon los: Sie erhalten Vorschläge für Grafiken und deren Formate (Facebook-Cover, Social-Media-Grafik, Buchcover usw.) oder können eine eigene Größe festlegen. Auf der linken Seite befindet sich der Reiter für Layouts, Elemente, Text und Hintergründe. Per Drag&Drop können Sie Ihre Grafik nun gestalten. Auch eigene Elemente können hochgeladen werden. Wenn Sie mit Ihrem Ergebnis zufrieden sind, können Sie über den Punkt “Download” im Kopfbereich Ihre Grafik exportieren. Auch auf dem Smartphone können Sie die Canva-App nutzen und so schnell und spontan Grafiken – beispielsweise für Social Media – erstellen.

 

Tailwind

Tailwind ist ein Tool, welches das regelmäßige und kontinuierliche Pinnen auf Pinterest erleichtert. Als offizieller “Pinterest Marketing Developer Partner” bietet Tailwind neben den Management-Tools auch umfangreiche Analytics- und Optimierungsmöglichkeiten.

Mithilfe von Tailwind können eigene Pins hochgeladen werden aber auch externe Pins gepinnt werden. Diese können dann den Boards zugeordnet und mit einem Zeitplan versehen werden. Diese Funktion steht einem direkt in der Oberfläche von Tailwind zur Verfügung. Zusätzlich ermöglicht eine Browser-Erweiterung aber auch das gewohnte Pinnen auf Pinterest selbst oder anderen Webseiten.

So profitieren andere Unternehmen von Pinterest

Durch Pinterest erreichen die Unternehmen eine höhere Markenpräsenz, höheren Webseiten-Traffic oder eine Steigerung der Verkäufe. Ein Plus ist die klare Nachweisbarkeit dieser Erfolge. Durch Monitoring der Interaktionen von Besuchern, Followern und Käufern kann man seine Pinterest-Strategie stetig ausbauen und verbessern.

Das Team von Maggi beispielsweise nutzt die starke Resonanz zu einem Thema auf Pinterest dazu, die Zielgruppe besser zu verstehen und bereitet daraufhin weitere solcher Inhalte vor und nutzt diese Erkenntnisse für andere Social-Media-Kanäle. Schon innerhalb eines halben Jahres konnte Maggi eine zehnfache Steigerung der monatlichen Pins und Klicks verzeichnen.

... nur mit Pinterest können wir genau prüfen, welche Bilder unser Publikum inspirieren und Nutzer bewegen, unsere Inhalte zu teilen.

Jason Campbell, Mitinhaber, Green Wedding Shoes

Je mehr Nutzer man zum Pinnen animieren kann, desto größer ist auch der Referral-Traffic. Die Zielgruppe erweitert sich und die Unternehmen bekommen sozusagen kostenlose Werbung.

BuzzFeed überzeugte vor allem die Langlebigkeit von Pins auf Pinterest gegenüber anderen Netzwerken, denn die Nutzer rufen oft auch Monate nach der Veröffentlichung noch Beiträge auf. So erzielt BuzzFeed mehr als die Hälfte des Traffics ihrer Webseite von Pinterest über Beiträge, die mehr als zwei Monate alt sind.

Auf  business.pinterest.com/de/success-stories veröffentlicht Pinterest regelmäßig die Erfolgsstorys anderer Unternehmen. Es lohnt sich hier reinzuschauen und die Stories anderer Unternehmen zu lesen und daraus viel Inspirationen für die eigene Strategie zu sammeln.

Eine weitere Erfolgsstory aus dem direkten Umfeld der Webmarketiere lesen Sie demnächst hier! Folgen Sie uns auf Facebook oder abonnieren unseren Newsletter, um als Erster über neue Blogbeiträge informiert zu werden!

Der Beitrag gefällt? Brüllen Sie ihn heraus!

Einen Kommentar schreiben

Datenschutzerklärung*: Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens gemäß der Datenschutzerklärung verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise gibt es in der Datenschutzerklärung.

Zurück