7 technische Rankingfaktoren für ein gutes Suchergebnis

von Sara Fraas 0
Technische Rankingfaktoren für Google

Es gibt eine ganze Menge verschiedener Faktoren, die Google in die Bewertung einer Webseite mit einbezieht. Je mehr Faktoren also beim technischen Aufbau oder dem textlichen Inhalt beachtet und erfüllt werden, desto besser schneidet eine Seite ab.

Aber Achtung! Diese Rankingfaktoren sind nicht in Stein gemeißelt, sondern basieren auf jahrelanger Erfahrung. Jede Seite muss in der Praxis trotzdem individuell betrachtet werden. Viele Faktoren lassen sich wahrscheinlich nicht einmal beeinflussen. Google würde sich niemals eindeutig in die Karten schauen lassen - das wäre ja auch nicht fair. Google ist in erster Linie wichtig, dass die Webseiten, die ein gutes Ranking erzielen es auch verdienen. Eine Webseite soll für den Nutzer und nicht für ein Ranking optimiert werden, denn an oberster Stelle des Suchergebnisses stehen keine auf Biegen und Brechen SEO-optimierten Seiten, die für kaum einen Menschen verständlich und lesbar sind. Eine gute Webseite verfügt über eine optimale technische und inhaltliche Basis, die dem Nutzer auf seiner Suche weiterhelfen soll.

Die inhaltliche und technische Qualität und die Nutzerfreundlichkeit sollten das Ziel einer jeden Webseite sein. Die Rankingfaktoren, welche Google beachtet, sind die Spielregeln der Suchmaschinenoptimierung.

Onpage-Optimierung Checkliste
Online-Marketing-Site hat eine Checkliste zur Onpage-Optimierung erstellt (Klicken für vollständige Grafik)

Technische Rankingfaktoren auf einem Blick einfach erklärt

Im Folgenden erläutern wir die technischen Grundbausteine, welche für eine SEO-technisch-optimierte Webseite unbedingt vorhanden sein sollten.

  1. Sauberer, W3C-konformer HTML-Code


    Ist eine Webseite W3C-konform programmiert, erfüllt sie den Standard, den das “World Wide Web Consortium” festgelegt hat. Mithilfe des W3C-Validator kann man feststellen, welche Fehler sich im Quelltext der Webseite verbergen und daraufhin Verbesserungen vornehmen. Die Validität ist ein wichtiger Rankingfaktor. Durch die entwickelten Standards werden Webseiten effizient und nutzerfreundlich: Fehlerfreier, sauberer und vor allem nicht aufgeblähter Code führt zu besseren Ladezeiten und besseren Suchmaschinenergebnissen.

  2. Geringe Ladezeiten


    Neben einem sauberen, W3C-konformen Code sollten die verwendeten Ressourcen wie Bilder und Videos komprimiert sein. Unnötige Plug-ins oder Flash-Animationen nehmen zu viel Kapazitäten ein. Gleiches gilt für zu viele HTML-, CSS- oder Script-Dateien. Nicht nur die Code-Struktur selbst sollte also aufgeräumt sein, sondern auch die Ordnerstruktur hinter der Fassade. Mithilfe von Google Pagespeed Insights können Sie Ihre Webseite analysieren lassen und somit direkt in die Optimierung gehen.

    Korrekte Überschriftenstruktur

  3. Korrekte Text-/Überschriften-Struktur


    Im HTML-Code kann man sechs Überschriftenarten einsetzen: <h1> bis <h6>. Die <h1> - Überschrift ist die Wichtigste und sollte somit auch am prominentesten, also am größten sein. Daraufhin folgen hierarchisch geordnet <h2> bis <h6>. Eine <h1> - Überschrift darf nur einmalig vorkommen, während die darauffolgenden unbegrenzt eingesetzt werden dürfen. Eine saubere Text- und Überschriften-Struktur ist ein weiterer Rankingfaktor, da es sich unter anderem auf die Lesbarkeit und Nutzerfreundlichkeit auswirkt. Überschriften sollten nach Möglichkeit keyword-optimiert sein.

  4. Mobile-optimierte Webseite


    Es ist kein Geheimnis, dass das Zeitalter der Smartphones auch die Rankingfaktoren von Google bestimmt: Ist eine Webseite für mobile Geräte optimiert, ist das ein positives Zeichen für Google. So erhält die responsive Webseite ein deutlich besseres Ranking als eine nicht-optimierte Seite.

  5. Robots.txt & sitemap.xml


    Die robots.txt und sitemap.xml - Dateien liegen im Hintergrund der Webseite und geben Google direkte Anweisungen. In der robots.txt wird aufgeführt, was indexiert und was nicht indexiert werden darf. Die Sitemap.xml gibt Google die Information des Aufbaus einer Webseite und ermöglicht Google einfacher und gezielter die Webseite zu erfassen.

    404-Statuscode

  6. Fehlermeldung “Error 404” und permanente Weiterleitungen


    Ist eine Seite nicht erreichbar, muss dieser Abruf mit dem 404-Statuscode beantwortet werden. Suchmaschinen erkennen somit, dass eine Seite nicht mehr vorhanden ist und aus dem Index entfernt werden soll. Geschieht dies nicht, erhält der Index der Suchmaschine immer mehr “Müll” und beeinflusst im Extremfall das Ranking einer Seite, da dies auf mindere Qualität schließt.

    Optimal ist eine personalisierte Fehler-Seite, die dem Stil der Webseite angepasst ist und dem Besucher eine Hilfe bietet, den gesuchten Inhalt doch noch zu finden. Im Idealfall sollte aber ein solcher Fehler gar nicht erst eintreten. Für solche Fälle sind SEO-Tools wie zB. SISTRIX empfehlenswert.

    Wenn die URL einer Webseite geändert oder die dazugehörige Seite nicht mehr existiert, ist es ratsam eine Weiterleitung einzurichten. Eine “Redirect Permanent” (301) ist eine dauerhafte Weiterleitung, die die Platzierung bei Google auf die Seite überträgt und somit den 404-Error vermeidet.

  7. Sicherheits-Zertifikat (HTTPs)


    HTTPs ist, wie auch das HTTP-Protokoll für die Datenübertragung im Internet zuständig. Das zusätzliche “s” beim Ersteren kennzeichnet die verschlüsselte und abhörsichere Übertragung mithilfe von SSL/TLS. HTTPs-Seiten liegen im Google-Ranking aktuell weiter vorne, als die ohne Verschlüsselung. Neben dem Faktor Nutzerfreundlichkeit legt Google also auch Wert auf Sicherheit.

Hinter Suchmaschinenoptimierung steckt deutlich mehr als das bloße Optimieren auf Keywords

Es gibt mittlerweile bis zu 200 Rankingfaktoren, die sich in mehrere Teile aufgliedern lassen:

  • Domain Factors
  • Page-Level Factors
  • Site-Level Factors
  • Backlink Factors
  • User Interaction
  • Special Algorithm Rules
  • Social Signals
  • Brand Signals
  • On-Site Webspam Factors
  • Off Page Webspam Factors

Diese Aufteilung wurde auf https://backlinko.com/google-ranking-factors ausführlich bearbeitet und gibt einen Einblick in die Welt der Rankingfaktoren. Auf https://www.sistrix.de/google-ranking-faktoren erklären die Experten von SISITRIX diese Faktoren in einzelnen Videos - für visuelle Menschen eine klare Hilfe.

Der Beitrag gefällt? Brüllen Sie ihn heraus!

Einen Kommentar schreiben

Zurück